Aktuelles

Aktuelles


Workshop: (Inter-/Pluri-)kulturelle Kommunikation und kulturreflexives Lernen in Schule und Studium (11.07.2024)

Prof. Dr. Sylwia Adamczak-Krysztofowicz (UAM)

Kulturreflexives Lernen ist nicht nur ein lehramtsspezifisches Thema. Lernen tun nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Studierende. Insbesondere Lehramtsstudierende sollten sensibilisieret werden, was (inter-/pluri-)kulturelle Kommunikation angeht.

Im ersten Teil des Workshops erschließen sich die Studierenden zunächst theoretische Grundlagen was unterschiedliche Kulturbegriffe, Interkulturalität und Kommunikation angeht. In einem nächsten Schritt wird näher auf Begriffe wie interkulturelle Kompetenz, Selbst-, Fremd- und Metabild, Vorurteile & Stereotype eingegangen. Der einführende theoretische Teil mit interaktiven Aufgaben für die Teilnehmenden soll eine Basis für den gemeinsamen interkulturellen Kompetenzerwerb und für die kritische und reflexive Analyse von Ethnomemes im zweiten Teil des Workshops bilden.

Im zweiten Teil des interaktiv gestalteten Workshops wird auf die Fragestellung eigegangen, wie Ethnomemes als wertvolle Medien zum kulturreflexiven Lernen sowohl im fortgeschrittenen Fremdsprachenunterricht als auch in multikulturellen Kollaborationen eingesetzt werden können.  Um den Stellenwert von Ethnomemes bei der Behandlung von Ethnostereotypen aufzuzeigen, wird nach der Annäherung an den Begriff (Ethno)Memes mit Fokus auf ihre didaktisch-methodischen Potenziale ein Überblick über die unterschiedlichen Kriterien bei der Analyse von Ethnomemes gegeben und an ausgewählten Beispielen veranschaulicht. Danach wird das erste hybride trilaterale Projektseminar präsentiert, das im Rahmen der vom Deutschen Akademischen Austauschdienst geförderten Studienreise zwischen den Universitäten in Marburg, Nijmegen und Poznań stattfand. Abschließend wird das dargestellte didaktisch-methodische Modell für die Einbindung von Ethnomemes in die universitäre Projektarbeit mit Studierenden aus Greifswald diskutiert und erprobt. 

Der Workshop findet am Do, den 11.07.2024 in der Wollweberstraße, Raum 0.27 statt.

Teil 1: 10:15-12:00 Uhr

Teil 2: 13:30-15:30 Uhr

 


News-Archiv

Critical Issues Conference: Generative AI in Education - Call for proposals

Critical Issues Conference: Generative AI in Education - Call for proposals

Quelle: Pixabay - Gerd Altmann

The University of Michigan-Flint cordially invites you to submit a proposal to the Frances Willson Thompson Critical Issues Conference: Generative AI in Education. This one-day conference will take place in the Riverfront Conference Center, March 7, 2024. The day will begin with presentations and panel discussions in the morning, followed by a luncheon, additional breakout sessions in the afternoon and will culminate in a keynote address and dinner.

Generative AI can be a dynamic and visionary tool that exemplifies the synergy between technology and education. It offers a compelling glimpse into a future where both educators and students are not merely equipped, but empowered, to flourish in the face of ever-accelerating societal transformations.

The goals of this conference are to spark a meaningful dialogue between higher education and K-12 professionals, staff and international partners; foster new professional connections and insights; and gain practical ideas for integrating GAI into our respective work contexts around the globe. To this end, proposals are invited that address a wide spectrum of issues pertaining to GAI and education.

The deadline to submit a proposal is December 4, 2023. Proposals will be reviewed and selected by the conference organizing committee. Decision notifications for all proposals will be sent via email in mid-January. 

 

Gastvortrag: Die Sprachenlandschaft in Finnland – Eine sprachwissenschaftliche Landeskunde

Gastvortrag: Die Sprachenlandschaft in Finnland – Eine sprachwissenschaftliche Landeskunde

Quelle: Pixabay - BeHappyTravel

Finnland ist ein mehrsprachiges Land. Verfassungsgemäß sind Finnisch und Schwedisch gleichberechtigte Landessprachen. Darüber hinaus gibt es mehrere offiziell anerkannte Minderheitensprachen und weitere regulär verwendete Sprachen.

Der Vortrag von Prof. Dr. Michael Rießler ist eine allgemeinverständliche Einführung in die sprachliche Vielfalt Finnlands und bietet einen Einblick in das Land mit dem glücklichsten Volk der Welt.

Michael Rießler ist Professor für Allgemeine Sprachwissenschaft an der Universität Ostfinnland und aktuell über das Projekt Teaching Internationally als Gastprofessor an der Universität Greifswald tätig.

Die Veranstaltung findet am 22. November 2023, um 16:00 Uhr, im Hörsaal 2 des alten Audimax (Rubenowstraße 1) statt.

Von Greifswald in die Welt – Auslandsaufenthalte im Lehramtsstudium

Von Greifswald in die Welt – Auslandsaufenthalte im Lehramtsstudium

Am 15. November 2023, um 16:00 Uhr, veranstaltet das Projekt "Teaching Internationally" gemeinsam mit dem International Office und dem GULB eine Informationsveranstaltung zum Thema "Auslandsaufenthalt im Lehramtsstudium". Neben einem allgemeinen Überblick über Finanzierungsmöglichkeiten und Bewerbungsabläufe, erhalten Sie auch Informationen zum Projekt "Teaching Internationally" und seinen Partnerhochschulen. Sie erfahren außerdem wie sie sich bis zum 15. Dezember 2023 auf Stipendien für einen Auslandsaufenthalt im Wintersemester 2024/2025 bewerben können und welche Auswahlkriterien zu beachten sind. Im Rahmen von "Teaching Internationally" können Sie sich um ein Stipendium für einen Aufenthalt an einer der folgenden Partneruniversitäten des Projektes bewerben: Finnland (Itäsuomen Yliopisto, UEF), Lettland (University of Latvia, Riga), Großbritannien (BGU Lincoln) und Vietnam (University of Languages and International Studies, Hanoi).

Die Veranstaltung findet im Hörsaal 3 des Neuen Audimax (Ernst-Lohmeyer-Platz 6) statt. 

Vertiefung und Erweiterung der Kooperationen mit der Universität Zadar (Kroatien)
Foto: Grzegorz Lisek
Gespräch mit dem Fachbereich Geographie - Dr. Ana Pejdo, Sven Klaws (v.r.n.l.) - Foto: Grzegorz Lisek
Foto: Grzegorz Lisek
Gespräch mit dem Fachbereich Geschichte - Prof. Dr. Zlatko Begonja, Sven Klaws, Dr. Zrinka Serventi (v.r.n.l) - Foto: Grzegorz Lisek

Während eines Besuches an der Universität Zadar, vom 10. bis 13. Mai 2023, fanden intensive Gespräche mit verschiedenen Fachbereichen statt. Die Gespräche wurden unter anderem mit den Bereichen Geschichte und Geographie geführt, um Kooperationsmöglichkeiten zu identifizieren und den Austausch von Studierenden und Lehrenden zu intensivieren.

Zeitgleich besuchte auch Rektorin Prof. Dr. Katharina Riedel die Universität Zadar, um Gespräche über die seit Dezember 2022 existierenden Hochschulkooperation zu führen. Bei den Gesprächen mit drei Prorektor*innen der Universität Zadar wurden unter anderem die wissenschaftlichen Kooperationsmöglichkeiten zur Etablierung einer Europäischen Hochschulpartnerschaft ausgelotet.

„Die Universität Zadar besitzt eine große Bandbreite an interessanten Forschungsthemen, darunter z.B. marine Biotechnologie, bei denen sich Anknüpfungspunkte für Forschungskooperationen mit Greifswalder Wissenschaftler*innen auftun“, so die Rektorin nach den Gesprächen in Zadar.

Die Hochschulpartnerschaft ist das Ergebnis der Bemühungen des Projektes „Teaching Internationally“ eine Kooperation zwischen Ostsee und Adria aufzubauen. Im Rahmen des Projektes wurden bereits Erasmus-Verträge im Bereich der Erziehungswissenschaften, der Germanistik, der Anglistik und der Geschichte geschlossen.

Im Wintersemester 2023/2024 werden erstmals Studierende aus Greifswald nach Zadar gehen und für ein Semester an der neuen Partnerhochschule studieren.

University of Latvia – 22nd International Students‘ Research Conference - May 16-18, 2023
Photo - Toms Grīnbergs, Latvijas Universitāte
Photo: Toms Grīnbergs, Latvijas Universitāte

The students of the University of Latvia, Faculty of Education, Psychology and Art invite you to share your research, knowledge and experience with other students in the 22nd International Students’ Research Conference on May 16 – 18, 2023.

The aim of the conference initiative is to motivate students to carry out their research and present it in the English language, thus preparing and leading them in personal development as professional researchers and strengthening the collaboration between educational institutions in Latvia and in Europe.

The conference welcomes proposals for the sessions that focus on studies done on aspects of the foreign language; foreign language skill development; foreign language teaching methods; linguistics; literature; translation; education; teacher education; documents on education; students’ life; and personality development. The research can be presented as a 15 minute talk. The deadline for the submission of presenter’s application forms is April 1, 2023.

More information

Universitäten Greifswald und Zadar vereinbaren Kooperation - Dezember 2022
Professor Slaven Zjalić, Prorektor für Institutionelle Kooperationen und Technologietransfer und Thomas Jenssen, Geschäftsführer des Rektorats bei der Unterzeichnung des Memorandum of Cooperation. Foto: Grzegorz Lisek

Am 13.12.2022 unterzeichneten die beiden Universitäten ein Memorandum of Cooperation, das die bisherige Zusammenarbeit im Rahmen des Projekts Teaching Internationally sowie auf Ebene von ERASMUS+ weiter vertieft.

Die Geschichte der Universität Zadar (Kroatien) geht auf ein 1396 eingerichtetes Studium Generale zurück. 1955 zunächst als Fakultät der Universität Zagreb etabliert, 1974 der Universität Split zugeordnet, wurde die eigenständige Universität Zadar 2002 gegründet. Die Universität gliedert sich in 25 Departments und ist fokussiert auf Geistes- und Sozialwissenschaften (inkl. Lehramt), bietet aber auch Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Gesundheit, Ökologie, Tourismus, Informationswissenschaft sowie Schiffstechnik und Logistik. Daneben ist die Universität Zadar u.a. Mitglied der European University for Smart Urban Coastal Sustainability (EU CONEXUS).

Gegenwärtig sind etwa 6.000 Studierende immatrikuliert. Die Universität ist Arbeitgeberin für etwa 650 Beschäftigte.

Im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit ist die Universität Zadar seit 2021 Partner im DAAD geförderten Projekt der Teaching Internationally der Universität Greifswald. ERASMSUS-Verträge bestehen mit den Instituten für Anglistik/Amerikanistik, der Deutschen Philologie sowie den Erziehungswissenschaften. Weitere ERASMSUS-Verträge befinden sich in der Anbahnung.

„Mit der Universität Zadar gewinnt die Universität Greifswald einen ersten Kooperationspartner in Südosteuropa. Auch über die Lehrerbildung hinaus bietet die Universität interessante Ansatzpunkte für die Zusammenarbeit in Forschung und Lehre.“, resümiert der Geschäftsführer des Rektorats, Thomas Jenssen, der den Kooperationsvertrag für die Universität Greifswald unterzeichnete.

University of Eastern Finland Virtual Open Day | 23 November 2023
UEF Joensuu - Foto: Sven Klaws
UEF Joensuu - Foto: Sven Klaws

The University of Eastern Finland organizes a Virtual Open Day event on Wednesday, 23 November, at 2.00-4.00 pm (Helsinki time), to showcase the university’s courses, programmes and services offered in English. The Virtual Open Day is specifically aimed at people interested in the university’s educational opportunities available in English.

Currently, the University of Eastern Finland is home to around 2,000 international students. The university’s academic offering includes nearly 30 Bachelor's and Master's degree programmes taught in English, a wide range of opportunities for student exchange, research training for doctoral researchers, and the UEF Summer School.

Programme:

Our Virtual Open Day starts with an Opening Session “We are UEF”. This part of the event includes opening words from our Academic Rector, Tapio Määttä, interesting key facts about our university and study opportunities. We will hear thoughts and experiences of our student and alumni from around the world. We will also take a virtual jump to our beautiful campuses.

Our staff and students will also be present in Presemo chat, where you ask questions during the event. The chat opens at the same time as the event itself, 2pm.

After the Opening Session there are field or programme specific Zoom-rooms where you can learn more about the studies in more detail.

"Teaching Internationally"- Workshop in Greifswald - Oktober 2022

 

Am 17. und 18. Oktober 2022 fand an der Universität Greifswald der Workshop Teaching Internationally im Rahmen des gleichnamigen DAAD-geförderten Projekts (2021-24) zur Internationalisierung des Lehramts-Studiums statt.

Nach zahllosen bi- und multilateralen Online-Workshops seit 2021 eröffnete die erste Präsenz- und Vor-ort-Konferenz endlich die Möglichkeit zum direkten persönlichen Kennenlernen. Die internationalen Gäste erlebten lebendige Tradition durch die Teilnahme an der feierlichen Immatrikulation der neuen Studierenden im Greifswalder Dom, in dem auf den Tag genau 566 Jahre früher (17.10.1456) auch die Gründung der Universität stattgefunden hatte. Dass die lange historische Tradition der Universität in Greifswald aber zugleich auch mit Innovation und Moderne in Forschung und Lehre organisch verbunden ist, dokumentieren die innovativen Forschungs- und Lehrprojekte, die an den fünf Fakultäten verfolgt werden.

Die Teilnehmer*innen kamen von vier Partneruniversitäten in Finnland (University of Eastern Finland, School of Applied Educational Science and Teacher Education), Lettland (University of Latvia, Teacher Education Department), Kroatien (University of Zadar, Departments of German and English Studies) und Großbritannien (Bishop Grosseteste University Lincoln, Teacher Training) – den bisherigen europäischen Partnern im internationalen UG-Netzwerk Teacher Education, das im Rahmen des Projekts aufgebaut wird.

Mit den Universitäten in Finnland, Lettland und Großbritannien bestehen bereits langjährige Hochschul- und Erasmus+ -Partnerschaften. Die Universität Zadar ist als engagierter neuer Erasmus+ -Partner dazugekommen, ein Hochschulvertrag ist in Vorbereitung, um die Kooperation auf noch breitere Füße zu stellen. Die Netzwerkpartner aus Übersee werden 2022 durch Gastdozent*innen repräsentiert, die für jeweils einen Monat zu Forschungs- und Lehraufenthalten an die UG kommen: eine Gastdozentin von der University Michigan Flint in den USA (06/2022) und zwei Gastdozentinnen von der University of Languages and International Studies in Hanoi (12/2022).

In den Projekt-Workshops wurde der spannende Austausch zu aktuellen key topics, Herausforderungen und Visionen für die Lehrer*innenbildung im internationalen Vergleich fortgesetzt, der bereits durch eine gemeinsame digitale Vorlesungsreihe zu diesem Thema im WS 2021/22 eingeleitet worden war. Greifswalder Erziehungswissenschaftler*innen informierten über die neuesten Entwicklungen im Lehramt an der UG sowie Reformbestrebungen, die die bevorstehende Novellierung des Lehrerbildungsgesetzes in Mecklenburg-Vorpommern mit sich bringt. Besonders hinsichtlich der Einrichtung des Grundschul-Lehramts kann die UG z.B. auch von den langjährigen Erfahrungen der finnischen Partneruni in diesem Bereich nachhaltig profitieren.

Zum WS 2022/23 haben die ersten Stipendiat*innen des TI-Programms ihr Studium in den USA, Finnland und Vietnam aufgenommen. Deren Auswahl und Vorbereitung hat noch einmal die ganze Bandbreite der Probleme sichtbar gemacht, mit denen Lehramts-Studierende bei einem Study Abroad Vorhaben konfrontiert sind und deren Ergebnis die geringe internationale Mobilität von LA-Studierenden ist. Die Probleme reichen von fehlenden Mobilitätsfenstern bis hin zu Fragen der Anerkennung.

Als ein Schlüsselthema wurde deshalb während des Workshops die Frage der Praktika im Lehramts-Studium diskutiert – angefangen bei der theoretischen Erörterung der Theorie-Praxis-Relation generell bis hin zu den ganz praktischen Fragen der Anerkennung im Ausland absolvierter Praktika für das LA-Studium in MV. Die entsprechenden Präsentationen der internationalen Workshop-Teilnehmer*innen offenbarten eine spannende Vielfalt an Praktikumsformen und deren unterschiedliche zeitliche Verortung im Studienverlauf. Sie machten zugleich die Notwendigkeit für alle verantwortlichen Lehramts-Akteur*innen sichtbar, die gemeinsame vergleichende Arbeit an den Studienstrukturen zu vertiefen, um den Studierenden im Ergebnis nicht nur die problemlose Anerkennung ihrer im Ausland durchgeführten Praktika zu ermöglichen. Gute Fortschritte konnten hier schon mit der vietnamesischen Partneruniversität ULIS erreicht werden.

Im Projektrahmen wird die Diskussion u.a. in einer gemeinsamen Sommerschule zum Thema International Challenges of Teacher Education fortgesetzt, die im August 2023 in Greifswald stattfinden wird. Bereits jetzt aber erweisen sich vergleichbare und studierbare Modul-Strukturen (in Analogie zum international üblichen BA/ MA-System) inklusive in den SPO garantierter Mobilitätsfenster sowie durchgängige, transparente und adäquate ECTS-Bewertungen den europäischen Vorgaben gemäß als wichtige Orientierungspunkte auch für die Optimierung der Lehrer*innenbildung in MV.

Im laufenden WS findet die zweite Bewerbungsrunde für die Projekt-Stipendien im WS 2023/24 und im SoSe 2024 statt.


Stipendien für Lehramtsstudierende